Herzlich Willkommen

im Hallerangerhaus

Das Hallerangerhaus liegt mitten im Alpenpark Karwendel und ist Stützpunkt verschiedener Weitwanderwege, wie dem „Traumpfad München/Venedig„, dem „Adlerweg“ oder dem „Karwendel Höhenweg West„.

Auf 1768 Metern Seehöhe lädt die schöne Sonnenterrasse vom Hallerangerhaus ein, Stress und Hektik des Alltags zu vergessen, unsere hausgemachten Speisen zu genießen und die einzigartige Landschaft rund um das Hallerangerhaus zu erkunden. Ausgestattet ist unser Haus mit 86 Schlafplätzen (24 Betten und 62 Lagerplätzen), Duschen, einem Trockenraum und einem Telefon.

Unsere Hütte ist von Anfang Juni bis Mitte Oktober geöffnet.

Hallerangerhaus - Geschichte

Geschichte

Das Hallerangerhaus liegt auf einer Seehöhe von 1768 m mitten im wunderbaren Karwendelgebirge. Die erste Hütte wurde 1901 am Kohlerboden erbaut und diente schon damals als Stützpunt für Erstbesteiger, Abenteurer und Entdecker. Im Tourenbuch am Hallerangerhaus sind die originalen, handschriftlichen Einträge der damaligen Bergsteigerelite nachzulesen. Im Sommer 1915 wurde mit dem Neubau der Hütte begonnen, nachdem eine Lawine die Hütte im Winter zuvor zerstörte. Aufgrund der Kriegswirren des ersten Weltkrieges konnte die neue Hütte erst 1924 offiziell im feierlichen Rahmen eingeweiht werden. Die Gaststube wurde 1964 vergrößert. 1982 begann der Anbau der Sanitärräume, eine Pächterwohnung und ein Mulistall, der heute als Winterraum dient, wurden ebenso errichtet. Der Winterraum bietet Platz für 10 Personen. Mit der Quellfassung des Lafatscherbaches konnte die Sektion ein Kleinkraftwerk errichten, das heute noch das Hallerangerhaus mit Strom versorgt. Die Abwässer aus dem Hüttenbetrieb werden vorbildlich mittels einer biologischen Kleinkläranlage gereinigt. Feststoffe werden mit dem Traktor in einer nahe gelegenen Kläranlage entsorgt. Unser Trinkwasser erhalten wir aus eigener Quelle. Die Qualität des Quellwassers wird laufend überprüft, daher ist unser Trinkwasser stets von bester und höchster Qualität.

Hallerangerhaus - So schmecken die Berge

Schmankerl

So schmecken die Berge auf dem Hallerangerhaus! Wir beteiligen uns mit Freude an der Kampagne „So schmecken die Berge“, welche von den Alpenvereinen ins Leben gerufen wurde, um die alpine, bäuerliche Kultur zu fördern und die heimische Wirtschaft zu unterstützen. Ziel der Initiative ist die Erhaltung der bergbäuerlich geprägten alpinen Kulturlandschaft, die Förderung der regionalen Wirtschaft und vor allem ein bewusster und schonender Umgang mit Ressourcen und Energie.Uns als Wirtsleuten ist es ein großes Anliegen, Ihnen mit unseren hausgemachten Gerichten, Schmankerl auf hohem Niveau mit bester Qualität zu servieren.

Hallerangerhaus - Kerstin & Thomas

Kerstin & Thomas

Seit Frühling 2011 bewirtschaften Kerstin und Thomas Lehner das Hallerangerhaus. Der 45-jährige und seine Frau haben sich damit einen großen Traum erfüllt und bereuen keinen einzigen Tag ihres „Hüttenwirte-Lebens“. Besonders schätzen die beiden die abwechslungsreiche aber auch sehr herausfordernde Arbeit am Hallerangerhaus und ihren Arbeitsplatz mitten im wunderschönen Karwendel. Als Ortsstellenleiter der Bergrettung Scharnitz ist Thomas der perfekte Ansprechpartner betreffend Wanderwege, Hüttentouren und Kletterrouten rund um das Hallerangerhaus. Das Besondere am Hüttenleben machen für Thomas die Begegnungen und Gespräche mit den unterschiedlichen Menschen aus.

Aktuelles

Hier findest du die wichtigsten Neuigkeiten rund ums Hallerangerhaus.

3. Juni 2015 Fahrrad Verleih in Scharnitz!

Wenn ihr nicht den ganzen Weg zu uns auf das Hallerangerhaus Laufen wollt, dann könnt ich in Scharnitz direkt am Karwendelparkplatz ein Fahrrad leihen! Damit verkürzt ihr den Anstieg zum Hallerangerhaus um gut eineinhalb bis zwei Stunden.                                                                                                                                                                                          Ein kleiner Tipp, bei Heidi im Cafe in der Länd  bekommt Ihr sehr guten hausgemachten Kuchen und köstlichen Kaffee, damit bekommt eine schöne Tour im Naturpark Alpenpark Karwendel einen  würdigen Abschluss.

Wir wünschen euch einen schönen Tag im Karwendel und freuen uns auf euren Besuch am Hallerangerhaus!

Kerstin und Thomas

 

test

29. Mai 2015 Seit 29.05.geöffnet!

Wir haben unsere Hütte am 29.05.2015 wieder geöffnet und freuen uns auf Zahlreichen Besuch!                                     Kerstin und Thomas mit Team

Entdecke die neusten Fotos, Tagesschmankerl sowie Toureninfos uvm. vom Hallerangerhaus! Folge uns auf Facebook, Google+, Twitter oder Tumblr.

Übernachtung im Hallerangerhaus

Das Hallerangerhaus ist mit Sonnenterasse, Duschen, Trockenraum und Telefon Ausgestattet. Insgesamt sind 86 Schlafplätze (24 Betten und 62 Lagerplätze) vorhanden.

Hallerangerhaus - Hütte 1Hallerangerhaus - Hütte 2
PREISE in Euro pro Person ZIMMER LAGER
Nächtigung für AV-Erwachsene 12,00 09,00
Nächtigung für AV-Junioren 12,00 09,00
Nächtigung für AV-Jugend 09,00 06,00
Nächtigung für Kinder (bis 6 Jahre) 06,00
Nächtigung für Erwachsene 18,00 13,50
Nächtigung für Jugendliche 13,50 09,00
Nächtigung für Kinder (bis 6 Jahre) 09,00 05,00
HALBPENSION pro Person exkl. Nächtigung 28,00
Frühstück: Brot, Butter, Marmelade, Käse, Wurst, Kaffee, Tee oder Kakao
Abendessen: Suppe/Vorspeise, Hauptspeise mit kleinem Salat
Wenn Sie ein vegetarisches Abendessen möchten, geben Sie bitte bis 17 Uhr beim Personal Bescheid. Reservierungen für Gruppen ab 5 Personen nur mit Anzahlung möglich! Für Reservierungen die nicht rechtzeitig storniert werden, wird eine Gebühr von 10,- Euro pro Person verrechnet!

Die einzigartige Natur rund ums Hallerangerhaus

Das Hallerangerhaus liegt inmitten des Karwendelgebirges.

Hallerangerhaus - Karwendelgebirge Steinadler

Karwendelgebirge

Wer sich auf den Weg Richtung Hallerangerhaus macht, wird sich an der einzigartigen Natur des Karwendelgebirges erfreuen. Der Alpenpark Karwendel umfasst beinahe das gesamte Karwendelmassiv und ist mit einer Fläche von 727 km² das größte Tiroler Schutzgebiet und der größte Naturpark Österreichs. Aufgrund seiner klimatischen und topografischen Gegebenheiten verfügt das Karwendel über einen überdurchschnittlich hohen Anteil an natürlichen Lebensräumen wie Urwäldern und Wildflüssen und beherbergt eine außergewöhnlich hohe Artenvielfalt.

Weitere Infos zum Naturpark und seinen Aktivitäten findet ihr unter:
www.karwendel.org

Hallerangerhaus - Hinterautal

Hinterautal

Auf dem Weg von Scharnitz Richtung Hallerangerhaus durchquert man das Hinterautal. Dieses Tal im Karwendel wird von der Isar durchflossen. Am Wegrand findet man die sogenannten “Stoanmandl”. Das Hinterautal erstreckt sich von Scharnitz bis in den östlichen Talabschluss, der Rossloch genannt wird, auf einer Länge von ca. 14 km. Ausgehend von Scharnitz wird das Tal nördlich zunächst auf wenigen Kilometern von der Nördlichen Karwendelkette begrenzt, darauf folgend unterbrochen vom Karwendeltal mit dem zur Isar zufließenden Karwendelbach sowie weiter östlich von der Hinterautal-Vomper-Kette. Die südliche Begrenzung bildet die Gleirsch-Halltal-Kette.

Hallerangerhaus - Isar Ursprung

Isar Ursprung

„Sommersonne auf weißem Kies, daneben der smaragdgrüne Fluss, wenn dann noch die Zeit still steht – dann ist das Isarflimmern im Paradies.“ So schildert der Liedermacher Willy Michl in seinem Blues-Song “Isarflimmern” die Schönheit des Alpenflusses. Eine wahrhaft paradiesische Landschaft zeigt sich rund um den Isarursprung der nahe der Strecke zum Hallerangerhaus liegt. Planen Sie auf Ihrem Weg auf jeden Fall eine Pause am Isarursprung ein und genießen Sie den einmaligen Anblick des frischen, wild fließenden Wassers.

Ob wandern, klettern oder mountainbiken …

... rund um das Hallerangerhaus finden Sie viele Möglichkeiten aktiv zu sein!

Hallerangerhaus - Wandern

Wandern

Das Hallerangerhaus ist der optimale Ausgangpunkt für viele verschiedene Wanderrouten und Übergängen zu anderen Hütten wie die Pfeishütte (3 Std.), Bettelwurfhütte (2,5 Std.) oder das Karwendelhaus (8 Std.).

Außerdem ist das Hallerangerhaus Stützpunkt verschiedener Weitwanderwege, wie zum Beispiel dem “Traumpfad München/Venedig”, dem „Adlerweg“ oder dem Karwendel „Höhenweg West“.

Routenauskunft erhalten Sie jederzeit beim Hüttenwirt und hier:
Wanderrouten Hallerangerhaus

Hallerangerhaus - Klettern

Klettern

Rund um das Hallerangerhaus befinden sich einige sehr schöne, ernstzunehmende alpine Kletterrouten die größtenteils selbst abgesichert werden müssen.

Einen besonderen Reiz bietet der Klettergarten „Durchschlag“ der nur ca. 10 Minuten von der Hütte entfernt liegt und Routen zwischen dem 2. und 7. Schwierigkeitsgrad bietet. Alle Zwischensicherungen und Standplätze sind mit Bohr -und Klebehaken abgesichert. Abstieg durch Abseilen üder die Routen. (Doppelseil oder 70 m Seil empfehlenswert!)

Infos und Topos zu den Neutouren finden Sie unter:
Alpenverein Schwaben

Hallerangerhaus - Mountenbike

Mountainbike

Die Strecke von Scharnitz durch das Hinterautal zum Hallerangerhaus ist ideal mit dem Mountainbike zu erkunden. Von den Parkplätzen in Scharnitz Richtung Hinterautal, fahren Sie vorbei am Gasthof Wiesenhof. Bis zur Kastenalm folgen sie dem nur sehr leicht ansteigenden Weg durch das wunderschöne Hinterautal, immer der Isar entlang. Ab der Kastenalm geht es ein Stück sehr steil bergauf (für die meisten eine kurze Schiebestrecke) Richtung Lafatscher Niederleger, wo es wieder einfacher zu fahren wird. Der letzte Streckenabschnitt ab der Kohleralm wird bis zum Hallerangerhaus wieder ein bisschen steiler. Die Strecke zum Hallerangerhaus lässt sich ideal als Bike & Hike Tour kombinieren, beispielsweise mit einer anschließenden Bergtour auf den Sunntiger oder die Speckkarspitze.

Freunde & Partner

Nachbarhütten:

Pfeishütte (1922m) www.pfeishuette.at
Karwendelhaus (1765m) www.karwendelhaus.com
Bettelwurfhütte (2077m) www.bettelwurfhuette.at

Herzlichen Dank an den Fotografen:

Heinz Zak www.heinzzak.com

 

Wir möchten ausdrücklich betonen, dass wir keinerlei Einfluß auf die Gestaltung und die Inhalte von Seiten haben, auf die wir einen Link schalten. Für die Inhalte und die Richtigkeit von gelinkten Seiten übernehmen wir keinerlei Haftung.

Kontakt & Wegbeschreibung

Gerne beantworten wir Ihre Anfragen!

Reservierungen für Gruppen ab 5 Personen nur mit Anzahlung möglich.

Kontoverbindung für Anzahlungen:
Raiffeisenbank Ehrwald
IBAN: AT753621900000057372
BIC: RZTIAT22219
Kontoinhaber: Kerstin und Thomas Lehner, Hallerangerhaus

Von Scharnitz zum Hallerangerhaus

Starten Sie in Scharnitz bei den Karwendelparkplätzen in Richtung Gasthof
Wiesenhof entlang der Fahrstraße. Am Gasthof Wiesenhof vorbei auf der leicht
ansteigenden Schotterstraße zur Gleirschhöhe (1069 m), beim Wegverzweig links, leicht abwärts in das Hinterautal. Immer der Isar entlang taleinwärts, Richtung Kastenalm. Hier bietet sich ein Abstecher zum Isarursprung an. Folgen Sie hinter der Kastenalm der Beschilderung zum Hallerangerhaus auf einem steilen Fahrweg zum Lafatscher Niederleger. Vorbei an der kleinen Kohleralm und dort beim Wegverzweig rechts, aufwärts zum Hallerangerhaus (1768 m).
Gehzeit: ca. 4 – 4,5 Stunden

Tipp: Die Strecke von Scharnitz durch das Hinterautal bis zur Kastenalm ist ideal um mit dem Mountainbike zu fahren (Mountainbikeroute 578). Geübte Radler bewältigen auch die komplette Strecke bis zum Hallerangerhaus.

Von Absam zum Hallerangerhaus

Sie Starten beim Parkplatz am Eingang zum Halltal, von dort immer Richtung
Herrenhäuser. Bei gutem Wetter können Sie kurz vor den Herrenhäusern auf den
Hirschbadsteig abzweigen. Dieser Steig ist gut zu gehen und Sie können ganz in
Ruhe die wunderbare Natur genießen. Bei scchlechtem Wetter gehen Sie über die Herrenhäuser Richtung Issanger und weiter zum Lafatscherjoch. Vom Lafatscherjoch geht es über einen schönen Steig in gut 40 Minuten zum Hallerangerhaus.
Gehzeit: ca. 4 – 4,5 Stunden